Dies ist der 1. von inzwischen vier Blogs und hier werde ich Euch meine Bastel- und Stempelarbeiten vorstellen.
Über Kommentare und Anregungen jeglicher Art würde ich mich sehr freuen.

This is the first of four blogs, and I will show you my crafting and stamp works.
I would greatly appreciate any comments and suggestions.

Bitte klickt auf meinen Wunsch, DANKE // A klick for my wish, please. THANX

Workshops

2. Adventsschale aus Papier



... folgt demnächst ...

1. Workshop zu meinem Badezimmer-Türschild



Zuerst benötigt man Holzspatel (auch Mundspatel oder A-Sager genannt) - die bekommt man im 100er Pack für nicht mal einen Euro in eigentlich fast jeder Apotheke. Diese legt man aneinander – wie, bleibt der Phantasie und dem Geschmack überlassen. 

Hier hab ich noch einige andere Beispiele:

 
Man kann auch - wie hier - Eisstiele verwenden (gibts im Bastelladen)
Wenn man mit dem Ergebnis zufrieden ist, klebt man mit Holz- oder Bastelleim jeweils oben und unten etwas versetzt quer zwei Spatel darüber, um die anderen miteinander fest zu verbinden. Damit sich die zwei Querspatel nicht wellen, beschwert man sie während der Trocknung (am besten über Nacht) mit dicken Büchern oder ähnlichem, dabei aber auf überquellende Leimreste achten.


Je nachdem, wie man nun sein Türschild gestalten will, können die A-Sager mit Acryllack auf Wasserbasis gestrichen werden - in meinem Fall habe ich weißen Lack benutzt. Den Pinsel gleich danach gut unter heißem Wasser ausspülen, sonst wird er fest.


Nachdem der Lack mehrere Stunden getrocknet ist, kann man vorsichtig, damit das Holz nicht bricht, mit einem kleinen Handbohrer zwei Löcher bohren, um das "Hinweisschild" dort zu befestigen, welches ich, wie auf dem nächsten Foto zu sehen, mit einem halbierten A-Sager zusammengeklebt habe.


Dieses wird ebenfalls weiß angestrichen und bekommt natürlich auch zwei Löcher. Den Schriftzug habe ich mit einem Bleistift vorgezeichnet und dann mit einem Edding nachgezeichnet. Durch die Löcher fädeln man eine Kordel - hier in blau.



Dann habe ich ein passendes Serviettenmotiv herausgesucht und die benötigten Teile ausgeschnitten. Servietten sind in der Regel immer dreilagig, man verwendet aber nur die bedruckte obere Schicht. Zum Ausschneiden sollte man jedoch noch alle drei Lagen beieinander lassen, da es sich so besser schneiden lässt und nicht so schnell reißen kann

So... die Motive sind nun ausgesucht und werden mit einem Pinsel (speziell für Serviettentechnik geeignet - gibts in jedem gut sortierten Baumarkt) und Serviettenkleber vorsichtig auf das Schild aufgetragen.


Das kleine Eimerchen habe ich auf eine weiß grundierte Pappe aufgeklebt und mit Abstandshaltern angebracht. Außer den Serviettenmotiven wurden noch maritime Gegenstände, wie Muscheln, Sand (da bot sich Vogelsand an, da ich den im Hause hatte an), Rettungsring und verschiedene Holzstreuteile (Möwe und Delphin) angebracht. Der Seestern am Eimer ist übrigens echt. 

Entweder klebt man das Schild mit Post-it-Klebern, die man auch für Haken verwendet an die Tür oder man bohrt noch einmal oben zwei Löcher in die A-Sager und fädelt eine Kordel zum Aufhängen hindurch. 


Ich hoffe, die Anleitung war einigermaßen verständlich. Wenn noch etwas unklar ist oder weitere Fragen aufgekommen sind, dann immer her damit, ich versuche sie so gut wie möglich zu beantworten.

Viel Spaß beim Nachwerkeln und nicht verzagen, wenn's beim 1. Mal nicht so funktioniert wie es sollte. Geduld und Übung ist alles!

Liebe Grüßle 
Kati


1 comment:

  1. Liebe Kati!

    Dein WS ist super und das Türschild ein Traum! Sieht soooo toll aus! Ich musste lachen, als ich die verwendete Serviette gesehen hab - die hab ich nämlich auch zu Hause! Schade, daß wir schon Türschilder haben, denn sonst hätte ich Deine sofort nachgebastelt! Auf die Idee mit den A-Sagern muß man mal kommen!
    Drück Dich ganz fest,
    Deine Bine

    ReplyDelete

Vielen Dank, dass du vorbeigeschaut hast!!!